Weinberglagen Weingut Adam Müller

Leimener Kreuzweg

Der Leimener Kreuzweg ist eine Weinberglage mit tiefgründigen, schweren Löss-Lehm Böden. Die Humusschicht über der Felsformation ist sehr mächtig. Die Rebstöcke bilden hier besonders tiefe Wurzeln und können so auch in trockenen Sommermonaten noch genügend Wasser und damit Nährstoffe aufnehmen. Dies und das ausgesprochen milde Klima der nach Südwesten exponierten Weinberge sind die Voraussetzungen für üppige Aromen und eine eher niedrige, harmonische Weinsäure.
Der Leimener Kreuzweg ist ein optimaler Standort für Rotweinsorten, Burgunder und Bukettsorten.
 

Leimener Herrenberg

Der Leimener Herrenberg erstreckt sich nördlich von Leimen in Richtung Heidelberg. Die Böden im Herrenberg sind flachgründig, das bedeutet die Humusschicht über der Felsformation ist nur wenige Meter dick und besteht aus leichtem Kalksteinverwitterungsmaterial. Die Weine, die in dieser Lage wachsen, haben einen fruchtigen mineralischen Charakter und sind besonders elegant. Die Lage bietet ideale Bedingungen für Riesling, Silvaner oder auch Müller-Thurgau. In einzelnen Parzellen sind die Weinberge so angelegt, dass Sie nicht nur nach Westen, sondern auch nach Süden abfallen. Hier gedeihen besonders elegante Spätburgunder.
 

Heidelberger Herrenberg

Die Lage ist gemarkungsübergreifend. Die Parameter ändern sich kaum.
 

Heidelberger Burg

Die Bodenformationen sind ähnlich denen im Leimener und Heidelberger Herrenberg.
 

Heidelberger Sonnenseite ob der Bruck

Die Heidelberger Sonnenseite ist wohl eine der interessantesten Weinberglagen in Deutschland überhaupt.
Als ausgesprochene Steillage direkt gegenüber vom weltberühmten Heidelberger Schloss treffen hier die Sonnenstrahlen in einem Winkel von nahezu 90° auf den Boden, was zu einer intensiven Erwärmung führt. Die Lage ist nach Südwesten exponiert und wird durch den Wald vor kalten Winden geschützt. Im Herbst dient der Neckar als direkter Wärmespeicher, weil das Wasser die im Sommer aufgenommene Sonnenenergie als Wärme speichert und an die kühler werdende Luft abgibt.
Die Böden der Heidelberger Sonnenseite teilen sich in zwei unterschiedliche Formationen. Der Riesling gedeiht auf einem leichteren, ärmeren Buntsteinverwitterungsboden. Der Spätburgunder steht auf reichem, fruchtbarem Granitverwitterungsmaterial.

 

Nusslocher Wilhelmsberg

Unsere Lage Nußlocher Wilhelmsberg ersteckt sich zwischen Nußloch und Wiesloch am südlichsten Zipfel der badischen Bergstraße. Hier gedeihen auf Kalksandsteinwerwitterungsböden duftige Rieslinge und ein besonders mineralisch würziger Müller-Thurgau.http://www.nussloch.de